ABGESAGT: Selbsterfahrung – Thema: Mit allen Sinnen

Formation Personelle für PPA-TherapeutInnen mit dreijähriger Ausbildung

»Gibt es nicht Personen, die eher visuell, eher auditiv, eher olfaktorisch, gustatorisch, taktil oder motorisch orientiert sind? Vielleicht entstammt (unsere Sinnestypologie) einem spezifisch visuellen, auditiven, taktilen oder motorischen Erinnerungsvermögen, denn es existiert eine eindeutige Verbindung zwischen Erinnerungsvermögen und Lust.«
(Bernard Aucouturier in: Handeln, Spielen, Denken, proiecta Verlag Bonn, 2019)

Das Kind baut sich auf über seine Sinne. Dieses sinnliche Erleben ist an frühe Erfahrungen geknüpft, weit bevor die Sprache auftaucht. Unsere Sinneserfahrungen begleiten uns das ganze Leben über und rufen in uns Emotionen, Erinnerungen und Bilder wach.

Auch in der therapeutischen Beziehung spielen die Sinne eine große Rolle. Den anderen fühlen, den anderen riechen, den anderen berühren können...Im Prozess von Übertragung und Gegenübertragung ist es für den Therapeuten hilfreich, den eigenen Bezug zu seinen Sinnen und damit verknüpften Empfindungen zu klären.

Die Formation Personelle versteht sich als ein kollegiales und professionelles Unterstützungssystem, in das die ausgebildeten TherapeutInnen eingebunden sind und diesen Fragestellungen mit ihren vielen Facetten nachgehen können.

Kategorie

  • Fortbildung für Postgraduierte

Datum

01.05.2020–01.05.2021

Zeit

10:00–18:00 Uhr

Ort

Bonn
53115 Bonn

ReferentInnen

Marion Esser, ZAPPA

Diplom-Pädagogin, Psychomotorik-Therapeutin, Ausbilderin der ASEFOP, Autorin von »Beweg-Gründe«, »Beziehung wagen« und dem Kinderbuch »Manu und Sam und das schauerliche Heulen aus der Tiefe«.

Philippe Lemenu

Heilerzieher, Ausbilder der belgischen Schule EBPPA, Brüssel

Standardpreis

€ 125,00

Mögliche Zahlungsarten

  • Barzahlung vor Ort
  • Überweisung
  • ZAPPA nimmt Bildungsschecks an

Veranstalter

ZAPPA

Jetzt anmelden


Zur Übersicht